Ausflugstipps

Nicht nur die Stadt selbst, auch die Region Český Krumlov ist für ihre Besucher verlockend.

Berg Kleť

Entfernung von Český Krumlov: 9 km N | GPS: 48°51'55.051"N, 14°17'3.527"E

Kleť, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Eine weithin sichtbare Dominante nördlich von Český Krumlov ist der 1 084 m hohe Berg Kleť mit einem Fern seh sender und dem 1825 erbauten, ältesten steinernen Aussichtsturm Tschechiens. Von Krásetín aus ist der Kleť-Gipfel bequem mit einem Sessellift erreichbar.

Kloster Zlatá Koruna

Entfernung von Český Krumlov: 8 km NE | GPS: 48°51'20.599"N, 14°22'16.846"E

Zisterzienserkloster Zlatá Koruna, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Weitläufiges Zisterzienserkloster, eines der grössten bei uns. Es wurde im jahre 1263 vom böhmischen König Přemysl Otakar II. mit dem Ziel gegründet, die herrschaftsmacht dem südböhmischen Herrschergeschlecht von Vítkov gegenüber zu demostrieren. Das gotische Klostergelände wuchs nahezu hundert Jahre, durch spätere Zusatzbauten wurde es noch erweitert. Über die übrigen Objekte ragt der Dom Mariä Himmelfahrt, an den das Konvent grenzt, und nicht weit entfertnt steht die einmalige Kapelle der Schutzengel (kaple Andělů strážných). Das kloster ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

Dívčí kámen

Entfernung von Český Krumlov: 11 km NNE | GPS: 48°53'21.27"N, 14°21'25.11"E

Dívčí Kámen, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Eine weitläufige Burgruine auf einer Felseninsel über der Moldau und dem Bach Křemežský potok, nördlich von Goldenkron (Zlatá Koruna). Der ggrosse und gut befestigte Sitz wurde im Jahre 1349 mit Einwilligung von König Karel IV. von den vier Brüdern von Rožmberk gegründet, und die Burg blieb fast die ganze Zeit ihrer Existenz im Besitz dieses mächtigen Geschlechts. 1394 wurde hier für kurze Zeit König Václav IV. (Wenzel IV.) gefangen gehalten. Während des 16. Jahrhunderts verwahrloste die Burg und verwandelte sich in eine mächtige Ruine. Gegenüber der Burg bei Třísov finden sich Reste eines frühereh keltischen Oppidums, eine Art Stadtbefestigung aus den letzten Jahrhunderten vor dem Beginn unserer Zeitzählung.

Chvalšiny

Entfernung von Český Krumlov: 12 km NW | GPS: 48°51'13.81"N, 14°12'40.337"E

Chvalšiny, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Die Siedlung wird zum ersten Mal 1263 erwähnt, nach 1293 wurde sie zur Stadt erhoben, 1990 zur städtischen Denkmalzone erklärt. Spätgotische Kirche St. Maria Magdalena aus den Jahren 1487 – 1507, Rokoko-Kapelle der Jungfrau Maria aus dem Jahre 1762, Barockrathaus aus dem Jahre 1667, spätgotische oder Renaissancehäuser. Geburtsort des Erbauers des Schwarzenbergschen Schwemmkanals Ing. Josef Rosenauer (1735 – 1804).

Boletice

Entfernung von Český Krumlov: 9 km W | GPS: 48°49'29.535"N, 14°13'2.415"E

Boletice, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Besonders wertvolle romanische St. Nikolaus-Kirche vom Ende des 12. Jahrhunderts im spätgotischen Stil. Verwaltungssitz des Truppenübungsplatzes Boletice. Südöstlich der Gemeinde am Hügel Hradiště (Raziberg) eine kleine runde Burgstätte.


Hořice na Šumavě

Entfernung von Český Krumlov: 16 km SW | GPS: 48°45'57.29"N, 14°10'42.332"E

Hořice na Šumavě, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Ortschaft (700 m. ü. M.) mit einer sehr alten Geschichte, entstanden um 1272. Auf dem Marktplatz befindet sich eine gotische Kirche aus dem Jahre 1487 mit einem Altar der hl. Katharina, der Patronin der Bergbauer. Von 1816 bis 1947 Austragungsort von Passionsspielen – Vorführung einzelner Bilder aus dem Alten und dem Neuen Testament. Der Versuch, diese Tradition nach dem Zweiten Weltkrieg in tschechischer Sprache weiterzuführen, war erfolglos. Drehort des ersten 250-m Films (Aufnahme der Passionsspiele). Wiederaufnahme der Passionsspiele mit Laienschauspielern 1991. Im Jahre 1948 wurde hier ein Bronzeschatz aus den Jahren 1300–1000 v Chr. gefunden, der heute im Museum von Český Krumlov deponiert ist.

Lipno-Stausee

Entfernung von Český Krumlov: 22 km SW | GPS: 48°44'16.685"N, 14°6'37.947"E

Stausee Lipno, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Zu den entfernter liegenden Verlockungen der Umgebung gehört bereits seit 1959 der Lipno-Stausee als beliebtes Ausflugs ziel von Erholungsuchenden, Anglern, Touristen sowie Sommer- und Winter sportlern. Sein linkes Ufer wird von einem Radwanderweg gesäumt, der auch gern von Skatern genutzt wird. Viele Städte am Ufer des Stausees gehören zu beliebten Zielen von Besuchern der hiesigen Region.

Horní Planá

Entfernung von Český Krumlov: 30 km SW | GPS: 48°46'2.499"N, 14°1'57.27"E

Horní Planá, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Eine Ortschaft am oberen Teil des Lipno-Stausees (776 m. ü. M.). Der längliche Marktplatz mit den mehrgeschossigen Gebäuden erinnert an die Städtchen im tschechisch-österreichischen Grenzgebiet. Interessante Bauwerke sind das Rathausgebäude, die Kirche (zuletzt 1708 umgebaut), der Marktplatz mit dem Park und der Statue des Hl. Johann von Nepomuk. Auf einem Lehrpfad gelangt man zum Geburtshaus des Schriftstellers Adalbert Stifter, in dem ein Museum untergebracht ist. In dem nach dem Schriftsteller benannten Park steht seine Statue. Unweit der Statue eröffnet sich dem Betrachter eine wunderschöne Aussicht auf Plechý (Plöckenstein) und die Wand über dem Plöckensteinsee mit dem Stifter-Obelisk. Über der Stadt befindet sich die Pilgerstätte Dobrá Voda.

Vítkův Hrádek

Entfernung von Český Krumlov: 47 km SW | GPS: 48°37'51.469"N, 14°16'41.299"E

Vítkův Hrádek, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Ruine einer kleinen Burg, die höchstgelegene Burg Tschechiens (1053 m ü. M.) , gegründet wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts vom Witiko aus Krumau als Verwaltungs- und Abwehrzentrum des neu besiedelten Gebiets, untergegangen wahrscheinlich in der 1. Hälfte des 15. Jahrhunderts. Zwischen 1948 und 1989 diente die Burg als Militärwachposten. Im Jahr 2005 wurde die Burg nach einer Renovierung wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, von dem renovierten Aussichtsturm aus können die Besucher wieder die Schönheit des Lipno-Stausees, des Böhmerwaldes, des Blanský les (Blansker Waldes) oder des Novohradské hory (Gratzener Berglandes) bewundern, bei guter Sicht kann man sogar die Alpen erblicken.

Čertova stěna (Teufelswand)

Entfernung von Český Krumlov: 32 km S | GPS: 48°37'51.469"N, 14°16'41.299"E

Čertova stěna, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Nationales Naturreservat. Geschützte geologische Formation im Landschaftsrelief aus Felsen und Zwergkiefern mit einem massiven Steinmeer. Geschützte Felsenzunge „Čertova kazatelna“ (Teufelskanzel), das Flussbett der Moldau mit Steinblöcken und muldenförmigen Vertiefungen, sog. Riesentöpfen („Teufelsströme“).

Vyšší Brod

Entfernung von Český Krumlov: 28 km S | GPS: 48°36'57.528"N, 14°18'42.57"E

Vyšší Brod, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Früher ein sehr berühmter Ort (593 m ü. M.), an dem die Flöße für ihre Moldaufahrt nach Prag gebunden wurden. Für gewöhnlich der Ausgangspunkt für die Moldau-Wassersportler. Auf dem Marktplatz befindet sich die gotische Kirche St. Bartholomä, auf dem hiesigen Friedhof finden Sie ein Böhmerwald-Holzkreuz, auf dem Marktplatz steht außerdem das Rathaus aus dem Jahr 1525 und ein Brunnen. Der 1259 von Wok von Rosenberg gegründete Klosterkomplex wird heute wieder von Ordensbrüdern bewohnt – das Klosterareal ist ein nationales Kulturdenkmal. Der Klosterkomplex beherbergt die Kirche Mariä Himmelfahrt, ein Postmuseum und die St. Anna-Kapelle aus dem Jahre 1645. In der Marienkapelle hängt ein Bild der Madonna von Hohenfurth. Die Bibliothek von Vyšší Brod mit 70 Tausend wertvollen Büchern, Bildergalerie, Paradiesgarten. Oberhalb der Stadt (2 km von V. Brod entfernt) befindet sich die pseudo-romanische Kapelle der Jungfrau Maria (Maria Rast am Stein) aus dem Jahre 1888 mit der Jungfrau Maria mit dem Jesuskind. Zu der Kapelle führt aus Vyšší Brod (Hohenfurth) ein Kreuzweg mit 14 Stationen.

Rožmberk nad Vltavou

Entfernung von Český Krumlov: 23 km S | GPS: 48°39'15.302"N, 14°21'54.59"E

Rožmberk nad Vltavou, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Die am Felsvorsprung über der Moldaubiegung stehende Burg wurde im 13. Jahrhundert von Witigo von Rosenberg gegründet. Von der frühgotischen Oberen Burg bliebnur der Turm Jakobínka erhalten. Die Untere Burg wurde im neugotischen Stil in ein Denkmal des Buquoy-Adelgeschlechts umgebaut. Unterhalb der Burg befindet sich ein Latron. Dekanatskirche St. Nikolaus. Bremsstein.

České Budějovice

Entfernung von Český Krumlov: 25 km NNE | GPS: 48°58'28.089"N, 14°28'27.63"E

České Budějovice, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.České Budějovice ist das Verwaltungs-, Wirtschafts- und Kulturzentrum Südböhmens. Die etwa einhunderttausend Einwohner zählende Stadt im Budweiser Becken ist der Sitz der Bezirksämter, der Südböhmischen Universität, die im Jahre 1990 gegründet wurde, sowie einer Reihe von Mittelschulen. Namhaft sind die hiesige Maschinenbau- und Lebensmittelindustrie, vor allem die Bierproduktion sowie die Produktion von Erzeugnissen für den Büro- und Schulbedarf. In Budějovice sind weiter sowohl das Bistum als auch viele wissenschaftliche Institute ansässig; wir finden hier das Südböhmische Theater, das Südböhmische Museum oder die Kammerphilharmonie. Zu einem Besuch laden auch das Planetarium, Galerien, Büchereien,...

Hluboká nad Vltavou

Entfernung von Český Krumlov: 34 km N | GPS: 49°3'3.771"N, 14°25'54.431"E

Hluboká nad Vltavou., Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Romantisches Schloss in der Nähe von Budweis, wahrscheinlich das am häufigsten besuchte Denkmal Südböhmens. Die ursprünliche königliche Burg aus dem 13. Jahrhundert machte viele Umbauten durch, von denen die letzten in den Jahren 1845 - 1871 aus ihr einen prunkvollen neugotischen Fürstensitz des Schwwarzenberger Herrschergeschlechts machten. Nicht weit von Hluboká, am ufer des Fischteiches Munický rybník, steht das Jagdschloss Ohrada (Zwinger), das 1708 - 1721 für Adam František von Schwarzenberg erbaut worden ist. Heute ist das reich ausgestattete Jagdmuseum darin untergebracht. Zu dem Schloss gehört auch ein kleinerer Zoologischer Garten, der vor allem auf die Fauna des Böhmerwaldes ausgerichtet ist (ein dankbares Ausflugsziel für Familien mit Kindern).

Zoologischer Garten Ohrada

Entfernung von Český Krumlov: 33 km N | GPS: 49°2'33.168"N, 14°25'19.898"E

Zoologická zahrada Ohrada, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Der Zoo ist ein idealer Urlaubsort für Familien mit Kindern. Das wusste schon Adolf Schwarzenberg, der ihn aus eigener Initiative erbauen ließ. Zu sehen sind über 200 Tierarten, die meisten leben in Europa und in der milden Zone Asiens.

Holašovice

Entfernung von Český Krumlov: 25 km NNW | GPS: 48°58'12.196"N, 14°16'26.587"E

Holašovice, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Dorf mit grossem Anger, der von einmalig erhaltenen Reihen gemauerter Anwesen mit vezierten Giebeln aus dem 19. Jahhundert eingerahmt ist. Die einmalige Sammlung der Volksarchitektur im stil des sog. Bauernbarock wurde 1998 in das Verzeichnis des Weltkulturerbes der UNESCO eingetragen. Jedes Jahr findet hier Ende Juli das Bauernfestival statt, an dem Dutzende von Kunsthandwerkern und Künstlern ihre Produkte anbieten. Eindrucksvolle Beispiele des Bauernbarock finden wird noch in vielen anderen Dörfern im Umkreis von Hluboká (z.B. in Plástovice, malé Chrášťany, Zbudov) oder im Gebiet von Soběslavská Blata (Komárov, Klečaty, Mažice, Vlastiboř, Zálší u.a.).

Kratochvíle

Entfernung von Český Krumlov: 38 km NW | GPS: 49°3'30.47"N, 14°10'8.14"E

Schloss Kratochvíle, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Im Jahre 1583 begann der italienische Baumeister Baldassare Maggi di Arogno auf Geheiß von Wilhelm von Rosenberg mit dem Bau eines Jagdschlosses nach Muster der italienischen Villen. Das moorige Gelände stand jedoch von Anfang an dem Bau im Wege, deshalb wurde das Bauwerk auf Eichen- und Erlenpfeilern angelegt. Das Gesamtwerk, einschließlich der Stuckverzierung der Innenräume, wurde innerhalb von nur sechs Jahren im Jahre 1589 vollendet. Das Schloss ist von einem zauberhaften Garten im Renaissancestil mit Wassergräben umgeben.

Římov

Entfernung von Český Krumlov: 16 km NE | GPS: 48°51'20.217"N, 14°29'12.63"E

Římov, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Bedeutender Wallfahrtsort, der von den Krumauer Jesuiten seit 1648 erbaut wurde. in der Mitte der Gemeinde befindet sich die Kirche mit lauretanischer Kapelle und Kreuzgang; von wo aus ein etwa sechs Kilometer langer Spaziergang den Krezweg entlang unternommen werden kann, dessen 25 Haltepunkte gefühlvoll in die Landschaft eingebettet wurden.

Trocnov

Entfernung von Český Krumlov: 27 km NE | GPS: 48°53'35.599"N, 14°36'5.92"E

Trocnov, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Gelände eines untergegangenen mittelalterlichen Dorfes, aus dem der Hussiten-Heerführer Jan Žižka von Trocnov stammte. Wir können hier das ehemalige Hegerhaus mit einer kleinen historischen Ausstellung besuchen und den Rundweg begehen, an dem wir die Reste zweier ursprünglicher Höfe und das Denkmal an der angeblichen Stelle von Žižkas Geburt besichtigen können.

Třeboň

Entfernung von Český Krumlov: 46 km NE | GPS: 49°0'13.1"N, 14°46'14.339"E

Třeboň, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Eine Kurstadt an den Ufern des Teiches Svět (30 km von Jindřichův Hradec entfernt), in einem Gebiet weitläufiger Teichsysteme, die vor allem im 16. Jahrhundert entstanden. Das Renaissanceschloss war die Residenz des letzten Magnaten aus dem Geschlecht der Rožmberker – Petr Vok († 1611). In der Umgebung finden Sie ideale Bedingungen für Radwanderungen.


Trhové Sviny

Entfernung von Český Krumlov: 28 km E | GPS: 48°50'32.333"N, 14°38'21.265"E

Trhové Sviny, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Während von der hiesigen Burg, in der schon im 13. Jahrhundert ein Zweig des herrschergeschlechts der Herren von Vítkov angesiedelt war, nicht einmal Erinnerungen übrig blieben, blieb die architektonisch interessante Kirche Mariä Himmelfahrt (kostel Nanebevzetí Panny marie) erhalten. Ihr spätgotischer Umbau begann schon 1485 und wurde ein viertel Jahrhundert später fortgesetzt. Der steinerne Turm mit den Schiessscharten auf der Westseite zeugt davon, dass der Dom auch als Zufluchtsort der Bewohner in bedrohlichen Zeiten genutzt werden konnte. Südlich der Stadt befindet sich die barocke Wallfahrtskirche der Heiligen Dreifaltigkeit (poutní kostel svaté Trojice) aus den Jahren 1708 - 1710, interessant gelöst und eindrucksvoll in die Landschaft eingebettet. Einen Besuch wert ist auch das nicht weit entfernte Hammerwerk Bušek (Buškův hamr) aus dem Jahre 1836, eine einzigartige funktionierende technische Sehenswürdigkeit mit Ausstellungen des Schmiedehandwerks.

Dobrá Voda

Entfernung von Český Krumlov: 43 km E | GPS: 48°44'19.658"N, 14°43'29.37"E

Dobrá Voda, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Wallfahrtort, der einst durch sein heilendes Wasser sehr berühmt geworden ist und manchmal sogar als "südböhmisches Lourdes" bezeichnet wird. Der von weitem sichtbare Barockdom Maria himmelfahrt (Chrám Nanebevzetí P.Marie) entstand in den Jahren 1708 - 1715 und bietet einen schönen Blick auf die Umgebung von Nové Hrady und das Becken von Třeboň. Nicht weit von hier entfernt liegt Hojná Voda, irgendwann einmal als Kurort beschrieben, das gern von den Herren von Rožmberk besucht worden ist, und wo der Schriftsteller Zikmund Winter seinen Roman Mistr Kampanus geschrieben hat.

Nové Hrady

Entfernung von Český Krumlov: 41 km E | GPS: 48°47'22.671"N, 14°46'42.187"E

Nové Hrady, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Stadt mit Burg, die im 13. Jahrhundert gegründet und später oftmals umgebaut wurde. Sie gehörte den Herren von Rožmberk und anschliessend den herren von Buquoy, die im Herrschaftsgebiet von Nové Hrady eine bekannte Glashütte betrieben. Am Stadtplatz steht ein malerisches Barockrathaus und gegeüber die Buquoy-Residenz (1634 - 1635). Das weitläufige Empire-Schloss aus den Jahren 1801 - 1810 ist heute der Öffentlichkeit nicht zugänglich, ebenso wenig wie die neugotische Buquoy-Gruft am Friedhof. Dagegen können wir das erneurte Servitenkloster besichtigen, das 1679 - 1685 neben der älteren spätgotischen St.-Peter-und-Paul-Kirche (kostel sv. Petra a Pavla) erbaut wurde. Ein beliebtes ziel für Spaziergänge ist das nahe weitläufiger englischer Park mit mehreren romantischen Bauten, exotischen Holzarten und künstlichem Wasserfall. Der Park wurde seit der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts angelegt und zu Ehren von Gräfin Therese Buquoy nach ihr benannt. Am Ende des Tals befinder sich die erhaltengebliebene mittelalterliche Festung Cuknštejn (Zuckenstein) aus der Zeit zwischen 1488 - 1491.

Žumberk

Entfernung von Český Krumlov: 36 km E | GPS: 48°47'48.437"N, 14°40'51.415"E

Žumberk, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Gelände einer Festung, eines befestigten Hofs und einer gotischen Kirche. Die ursprüngliche mittelalterliche Festung, in der Renaissance umgebaut und erweitert, wird heute sorgfältig erhalten und es befindet sich hier eine Dauerausstellung südböhmischer Möbel mit volkstümlicher Bemalung. Ausserdem blieben fünf Basteien mit Befestigung des Wirtschaftshofes erhalten.

Die Aufzählung attraktiver Ausflugsziele kann um nahegelegene Städte im benachbarten Österreich oder in Bayern ergänzt werden – Linz, Passau und viele mehr.

Stadt Český Krumlov

Český Krumlov UNESCO - kapesní průvodce s mapouČeský Krumlov auf der Karte

Český Krumlov Region - Boletice, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.

Český Krumlov Region - Červený Dvůr, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.

Český Krumlov Region - Kaplice, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.

Český Krumlov Region - Kleť, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.

Český Krumlov Region - Chvalšiny, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.

Český Krumlov Region - Kájov, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.

Český Krumlov Region - Černá v Pošumaví, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.

Český Krumlov Region - Frymburk, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.

Český Krumlov Region - Lipno, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.

Český Krumlov Region - Lipno Stausee, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.

Český Krumlov Region - Vítkův Hrádek, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.

Český Krumlov Region - Vyšší Brod, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.

Český Krumlov Region - Zlatá Koruna, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.